en francaise

 pour nos amis français


 

watch us on youtube


 

 
 

Einzelunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene


Auf Anfrage biete ich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene Tageskurse für das Spiel auf der indianischen Meditationsflöte an. Anfänger können innerhalb eines Tages mindestens die pentatonische Basisskala frei spielen und erlernen damit den  Einstieg in neue musikalische Ausdrucksmöglichkeiten.   


Kosten und Anmeldung


Die Kosten für einen Tageskurs betragen 90 €. Es können eigene Instrumente mitgebracht werden.  Gegen eine Leihgebühr von 10 € stelle ich aber auch Flöten in verschiedenen Tonlagen zur Verfügung.  Die Kurse finden auf Anfrage Samstags oder Sonntags zwischen 10:.00 Uhr 16:00 Uhr statt. 

Für die Anmeldung genügt eine  formlose Anfrage per mail  oder ein Anruf unter 01522 7743825.


Gruppenkurse und workshops sind auf Anfrage möglich


Unterrichtsort


Die Kurse finden in meiner Wohnung in Herrenberg  statt. Bei geeignetem Wetter auch gern im Freien. "Hausbesuche" im süddeutschen Raum sind möglich.


Adresse: Erik Friedling - Gänsbergring 14 - 71083 Gültstein


Anreise: Herrenberg liegt verkehrsgünstig an der Autobahn A 81 Richtung Singen, etwa 40 km unterhalb von Stuttgart. Bei Anreise mit der Bahn kann man über Stuttgart nach Herrenberg kommen und dort in die Ammertalbahn nach Tübingen umsteigen. Nach Absprache ist auch ein direktes Abholen am Hbf Herrenberg möglich.


Bei entsprechender Internetverbindung sind auch Unterrichts-einheiten per skype oder facetime möglich.


 

 

 Inhalte der Kurse


Die Inhalte der Kurse können ganz individuell dem jeweiligen Kenntnisstand angepasst werden und bieten sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene und Geübte zahlreiche praktische Übungen und theoretische Einblicke. Unter anderem werden folgende Inhalte vermittelt:



  • erstes Kennenlernen des Instruments
  • Wissenswertes über Bau und Geschichte der indianischen Flöten
  • Grundlegendes zum Flöten: Bauchstütze, Zungenstoß, Vibratos etc.
  • Einstieg in das meditatives Flötenspiel
  • Atemtechniken und Fingerübungen
  • freies intuitives Spielen nach Gehör
  • Spielen nach Skalen
  • Spielen mit TABS, Grifftabellen und Noten
  • Melodieführung und eigene Kompositionen
  • Zusammenspiel mit anderen Instrumenten (Gitarre, Shruti-Box, Cajon, Kantele) -  Flötenduette
  • Spielen mit play-a-longs, backingtracks etc.
  • Spielen mit Mikrophon, Verstärker und Effektgeräten
  • erste eigene Aufnahmen (homerecording)
  • Veröffentlichen auf Youtube, Facebook, Google+, Soundcloud etc. 



Unerhörtes Hören ...

 

Man in the Maze

Eigentlich mache ich schon mein ganze Leben lang Musik, aber das Flötenspielen kam erst in den letzten 20 Jahren dazu :-) Ich bin Autodidakt und kein virtuoser Spieler und stets selbst am lernen.  Im Laufe vieler Jahre  hat sich allerdings eine ganze Menge gewachsenes Erfahrungswissen angesammelt, das ich gerne weitergebe und vermittle.


Ich kann natürlich nur zeigen, was ich selbst durchdrungen habe, wobei der Akkzent deutlich auf "Zeigen" und "praktischem Tun" liegt und nicht auf musiktheoretischem Erklären.  Wie der "Mann im Labyrinth" symbolisiert, sind Lernwege nicht immer geradlinig, sondern meist verschlungen. Oft hat man sogar das Gefühl zurückzugehen, auf der Stelle zu treten,  nicht voranzukommen und sich zu verlaufen und dennoch führt der Weg immer weiter ...


Es braucht also niemand Bedenken zu haben etwas nicht zu können oder nicht zu verstehen. Es geht beim medidativen Flötenspiel mehr um Empfinden, Erfahren und Erleben und vielleicht gelingt es so bisher Unerhörtes hörbar zu machen ....